Bevor man erzählt, wie man eine Vintage-Hochzeit plant, solltest du ja erstmal wissen, was das überhaupt bedeutet, wie eine Vintage-Hochzeit im Grunde aussieht. Was ist Vintage? Gute Frage, und ja, es gibt nicht wirklich eine kristallklare Definition. Eigentlich ist es doch ganz einfach: So wie wir den Begriff kennen, kommt er aus der Mode, ein ganz besonderer Modestil, der zwischen den 1930er bis zu 1970er Jahre “in” war. Vintage ist dann also diese Schnittmuster als Vorlage zu nehmen, oder sogar Fundstücke aus der Zeit, und dann neu zu interpretieren, oder mit neueren Kleidungsstücken zu kombinieren, und so ersteht der neue Vintage-Stil, von dem es hier geht. Es geht darum, die Vergangenheit in die Gegenwart zu importieren, mit einer neuen Schicht Farbe.

Freiheit

Das wahrscheinlich schönste an der Vintage-Hochzeit ist die Freiheit, die das Brautpaar hat. Denn die lange Zeitspanne dieser Vintage-Epochen erlaubt viel Freiraum für deine eigene Kreativität und Interpretationen, und es gibt keine wirklichen Regeln, an du dich halten musst. Ob du jetzt trendige Accessoires vom Flohmarkt kombinierst, oder ein neues Kleid mit Vintage Schnittmuster aussuchst, das ist komplett dir überlassen, und wird nur passen können. Wichtig ist es natürlich aber, dass du deine eigene Linie findest und den Stil der Epoche beibehältst, damit du auch auf den Bildern von dem Hochzeitsfotograf Dresden auch perfekt und in Harmonie aussiehst. Wie kreativ und “anders” deine Vintage-Hochzeit auch aussehen soll, es sollte nie zu chaotisch werden, oder aussehen, als ob es gar keine Ordnung oder richtige Planung gab. 

Die Romantische-Vintage Hochzeit

Die Grundregel einer Vintage-Hochzeit kann man ganz kurz und leicht beschreiben: “aus alt mach neu”. Aber danach wird es auch direkt ein bisschen komplizierter, mit verschiedenen Untergruppen. Wie zum Beispiel, die Romantische-Vintage Hochzeit, die von vielen Bräuten einen sehr romantischen und natürlichen Touch kriegt, wie mit einer Kombination von Beige und Weißen Tönen, mit Farbakzente von bunten, natürlich-wirkenden Blumen. In der Hochzeitsdeko lassen sich auch viele DIY-Projekte als Highlight finden, was alles eine sehr kreative Atmosphäre schafft. Zum Beispiel Marmeladengläser mit Teelichtern befüllt und mit Jute und Spitzenbändern umwickelt machen sich als sehr kreative Tischdeko. Hochzeitskarten und die allgemeine Papeterie sollten in Natur-Farben gehalten werden, und versenden sich sehr gut in Kraftpapier-Umschlägen.  

Die Vintage-Hochzeit ist ein besonders einzelartiger Stil, eine sehr liebevolle Erinnerung an die Vergangenheit und ein Zelebrieren des Jetzt. Wenn du besonders kreativ bist, und es liebst deine eigenen Ideen umzusetzen, dann ist das auf jeden Fall eine Hochzeitsart, die du dir unter die Lupe nehmen solltest.

By Amra

Related Post